Strafe für ehemaligen Kantonsangestellten

Ein ehemaliger Mitarbeiter des kantonalen Informatikamts im Kanton Freiburg wird zu einer bedingten Strafe verurteilt. Er hatte 250 Computer gestohlen und weiterverkauft.

Der Mann hatte die Computer aus dem Lager des Kantons entwendet und mit Hilfe eines Komplizen weiterverkauft. Die PCs wurden in zwei Computershops im Kanton Freiburg und auf einer Internetplattform verkauft. Das kam Ende 2011 und Anfang 2012 ans Licht.

Der ehemalige Angestellte des Amts für Informatik und Telekommunikation wurde nun in einem abgekürzten Verfahren zu 22 Monaten bedingt verurteilt. Sein Komplize, der die Laptops weiterverkauft hatte, zu 24 Monaten bedingt. Die Untersuchung gegen die Käufer der gestohlenen Geräte ist eingestellt worden. Ebenso wie alle anderen Untersuchungen im Zusammenhang mit diesem Fall, wie die Freiburger Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Das Bezirksgericht Saane muss die Urteile noch bestätigen.