Protest gegen Schliessung Streik in Freiburger Spitalwäscherei beendet

Der seit Montag andauernde Streik in der Wäsche des Freiburger Kantonsspitals ist zu Ende. In einer Machbarkeitsstudie will die Spitalleitung prüfen, ob die Wäscherei statt ausgelagert zentralisiert werden könnte.

Streikende sitzen am Tisch mit Transpartenen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Anfang Woche war rund ein Drittel des Wäschepersonals in den Streik getreten. Patrick Mülhauser/SRF

Die Arbeitsniederlegung richtete sich gegen die geplante Schliessung der Spitalwäschereien in Freiburg und Tafers. Die betroffenen Angestellten forderten unter anderem, dass eine Zentralisierung in Freiburg geprüft werden sollte.

Studie und interne Analyse

Der Verwaltungsrat des Freiburger Kantonsspitals will mit der Studie eine interne Analyse ergänzen, bevor er definitiv über die Zukunft der Wäschereien entscheidet, wie er am Mittwoch nach Konsultationsgesprächen mit den Sozialpartnern und dem Personal mitteilte.

Die Machbarkeitsstudie wird sowohl technische wie auch finanzielle Aspekte beleuchten. Sie soll in rund drei Monaten vorliegen.

Sendung zu diesem Artikel