Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wie passt die Grossübernahme in die Strategie der BKW?
abspielen. Laufzeit 03:44 Minuten.
Inhalt

Swisspro Gruppe zur BKW Berner Energieunternehmen BKW ist weiter auf Einkaufstour

Die BKW übernimmt die Swisspro Gruppe. Der Stromkonzern baut damit seinen Gebäudetechnikbereich aus.

Mit der Übernahme der Zürcher Swisspro Gruppe soll laut BKW eine «schweizweit führende Anbieterin von Gesamtlösungen in der Elektrotechnik, ICT und Gebäudeinformatik» entstehen. Swisspro und BKW würden sich in Bezug auf Leistungsangebot, Markt- und Kundensegment sowie geografischen Schwerpunkten «ideal ergänzen», heisst es.

Alternative zu internationalen Konzernen

In früheren Jahren hatte die BKW im Bereich der Gebäudeinformatik bereits mehrere Übernahmen von kleineren Firmen getätigt – was bei KMU für Kritik gesorgt hatte. Die nun erfolgte Grossübernahme sei unproblematisch, sagt BKW-Chefin Suzanne Thoma: «Die Swisspro Gruppe ist im Bereich der Grosskonzerne tätig, hier findet das klassische Gewerbe kaum Zutritt.»

Der Berner Energiekonzern BKW wolle mit der Übernahme eine Schweizer Alternative zu ausländischen Grosskonzernen bieten. «Diese beherrschen mit hunderttausenden Mitarbeitern weltweit den Bereich der Gebäudeautomation. Die BKW ergänzt nun dieses Angebot», so Thoma.

Swisspro beschäftigt über tausend Mitarbeiter

Die Swisspro Gruppe ist laut Mitteilung der BKW ein 1999 gegründetes Unternehmen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) sowie in den Bereichen Gebäudeautomationslösungen und Elektroinstallation. An ihrem Hauptsitz in Urdorf/ZH und ihren schweizweit 18 Standorten beschäftigt sie derzeit gut 1100 Mitarbeitende. Der Umsatz lag 2018 bei rund 210 Millionen Franken.

Die Firma ist den Angaben zufolge vorwiegend im elektrotechnischen Bau und Unterhalt von KMU- und Industrieimmobilien sowie bei ICT-Lösungen für Geschäftskunden tätig.

Swisspro bleibt eigenständige Marke

Laut BKW wird der Markt für die Digitalisierung und Automatisierung von Industrie- und Geschäftsimmobilien heute mehrheitlich von Grosskonzernen mit Hauptsitz im Ausland beherrscht. Mit dem Kauf der Swisspro weite die BKW ihr Geschäftsfeld in diesen «technologiegetriebenen und zukunftsfähigen Bereich» aus.

«Entsprechend der bisherigen Akquisitionsstrategie» soll Swisspro als eigenständige Marke ins Firmennetz der BKW eintreten. Sowohl die beiden bisherigen Eigentümer, Johann Jann und Mauro Dal Bosco, als auch die weiteren Mitglieder der Geschäftsleitung, Bernard Frossard und Peter Winkler, würden die operativen Geschäfte weiterhin führen. Für Auftraggeber, Partner und Mitarbeitende ergäben sich somit keine Veränderungen.

Die Wettbewerbskommission muss der Übernahme noch zustimmen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?