Tennis: Trotz Olympia ein paar Top-Spieler am Swiss Open Gstaad

Das traditionsreiche Alpenturnier im Saanenland musste dieses Jahr um Tennis-Prominenz kämpfen. Gut zwei Wochen vor den olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro hat die Top-Elite andere Prioritäten. Nun sieht die Lage besser aus.

Vier bekannte Spieler der ATP-Tour stellen die Organisatoren jetzt zufrieden. Ihre Teilnahme am 101. Swiss Open Gstaad bestätigt haben Gilles Simon (FRA, ATP 18), Feliciano Lopez (ESP, ATP 23), Fernando Verdasco (ESP) und Juan Monaco (ARG).

Der Sand auf dem Tennisturnier-Spielfeld in Gstaad wird bereitgemacht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Sand auf dem Spielfeld in Gstaad wird bereitgemacht. zvg OK Swiss Open Gstaad

Das Organisationskomitee erwartet bis zum 6. Juni weitere Meldungen von Topspielern. Das traditionsreiche Turnier Swiss Open Gstaad findet vom 16. bis 24. Juli 2016 statt. Eine Basler Privatbank ist neuer Titelsponsor.

Damit sind die Organisatoren durchaus zufrieden. Denn gut zwei Wochen vor Beginn der olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro hat die absolute Weltspitze andere Prioritäten als das Turnier im Berner Oberland.

140 musikalische Schüler auf dem Center Court

Bei der diesjährigen Ausgabe hat das Turnier-OK mit dem Gstaad Menuhin Festival zusammengespannt. Es gibt eine besondere Musik- und Tanzvorführung mit rund 140 Schülern im Rahmen des Musikvermittlungsprojekts Beethoven4all.

Sendungen zu diesem Artikel