Zum Inhalt springen

Tödlicher Bergunfall im Wallis Alpinist am Lagginhorn verunglückt

Auf dem Lagginhorn oberhalb von Saas-Grund ist am Samstagmorgen ein Alpinist ums Leben gekommen.

Bergkette mit Nebel
Legende: Bergkette östlich von Saas-Fee. Keystone (Symbolbild)

Der Alpinist machte sich gegen 05.00 Uhr alleine vom Hohsaas aus in Richtung Lagginhorn auf, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Er wollte den Gipfel auf 4010 Metern über Meer über die Normalroute (Westsüdwestgrat) besteigen.

Auf der Höhe von zirka 3540 Metern kam er vom Weg ab und geriet in unwegsames Gelände. Zwei Bergsteiger hatten den Alpinisten kurz zuvor gesehen. Sie informierten den Hüttenwart der Weissmieshütte bei ihrer Rückkehr über die Routenwahl des Alpinisten.

Die Air-Zermatt, welche daraufhin aufgeboten wurde, lokalisierte am späten Nachmittag den Leichnam des Alpinisten auf dem Fletschhorngletscher. Das Opfer konnte gemäss Mitteilung noch nicht formell identifiziert werden. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.