Tram Region Bern ist reif für die Volksabstimmung

Der Berner Gemeinderat hat den städtischen Beitrag von rund 55 Millionen an das Grossprojekt Tram Region Bern genehmigt. Jetzt geht die Abstimmungs-Botschaft in den Stadtrat. Am 28. September fallen die Würfel an der Urne.

Tram Region Bern auf dem nächtlichen Eigerplatz Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tram Region Bern auf dem nächtlichen Eigerplatz - so idyllisch sehen es die Planer in der Fotomontage. zvg

Jetzt kommt Tram Region Bern, die neue Verbindung zwischen Köniz, Bern und Ostermundigen, in greifbare Nähe. Der Gemeinderat hat 55 Millionen bewilligt. Dieser Beitrag der Stadt Bern entspricht ungefähr 10 Prozent der Gesamtkosten von einer halben Milliarde Franken. Auch die Abstimmungsbotschaft ist bereit. Sie kommt im Juni 2014 in den Stadtrat. Am 28. September entscheiden die Stimmberechtigten in allen drei Gemeinden Bern, Köniz und Ostermundigen.

Kanton und Gemeinde Bern werben für das neue Tram aus ökologischen, verkehrspolitischen und städtebaulichen Gründen. Aber es gibt in allen drei Gemeinden auch Widerstand, wegen der Linienführung, der Kosten, des Landverbrauchs oder gefällter Baumreihen.

Nicht Gegenstand der Abstimmung vom Herbst 2014 ist die 2. Tramachse in Bern, die die Spital- und Marktgasse entlasten soll. Die Projektierung und die Finanzierung will die Gemeinde Bern aber mit Hochdruck vorwärtstreiben.