Turtmann wird vom neuen Teilstück der A9 stark profitieren

Das Teilstück der Autobahn A9 zwischen Susten Ost und Gampel West ist gebaut und wird Ende Jahr dem Verkehr übergeben. Neben den Autofahrern wird vor allem auch die Durchgangsgemeinde Turtmann-Unterems von der Eröffnung des neuen Autobahnteilstücks profitieren.

Autos auf der Kantonsstrasse in Turtmann Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rund 16'000 Fahrzeuge fahren täglich durch das 1000-Seelendorf Turtmann. SILVIA GRABER / SRF

Silvan Oggier, Vizepräsident der Gemeinde Turtmann-Unterems kann die Eröffnung des neuen Streckenabschnitts kaum erwarten. «Täglich durchqueren rund 16 000 Fahrzeuge unser Dorf. Seit 30 Jahren warten die Menschen in Turtmann auf eine Umfahrungsstrasse. Der neue Teilabschnitt der Autobahn A9 zwischen Susten und Gampel ist für Turtmann eine riesige Entlastung.»

Ende Jahr wird der neue Streckenabschnitt dem Verkehr übergeben. Silvan Oggier ist überzeugt davon, dass der Durchgangsverkehr danach richtiggehend zusammenbrechen wird. Er rechnet damit, dass in Zukunft rund 70 bis 80 Prozent weniger Autos durch das Dorf fahren werden.

«  Der neue Streckenabschnitt der A 9 ist eine Abkürzung. Wir werden bis zu 80 Prozent weniger Durchgangsverkehr in Turtmann haben. »

Silvan Oggier
Vizepräsident Turtmann-Unterems

Die Lebensqualität der Menschen, welche an der stark befahrenen Kantonsstrasse leben, wird laut Silvan Oggier enorm steigern. Doch es gibt auch Verlierer. Verschiedene Geschäfte und Gewerbetreibende bangen um ihre Kundschaft. Doch für die meisten Dorfbewohner überwiegen die Vorteile. Davon ist Silvan Oggier überzeugt.