Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Über 100 Schadensmeldungen wegen Unwetter in Bern und Freiburg

Die Kantone Bern und Freiburg wurden in den letzten 24 Stunden von heftigen Unwettern heimgesucht. Keller wurden überflutet, Bäume fielen auf Autos. In Oberbalm ist das Trinkwasser verschmutzt.

Bauschutt neben einem Auto.
Legende: Im freiburgischen La Roche haben die Wassermassen Bauschutt aufgetürmt. Keystone

Seit Mittwochmittag sind bei der Berner Feuerwehr 54 Schadensmeldungen eingegangen, bei der Freiburger Feuerwehr sogar noch eine mehr. Betroffen war vor allem der Korridor von Courtepin, Wünnewil und Mühleberg bis Bern, Schönbühl und Fraubrunnen.

Nur kurze Unwetterpause

Die meisten Meldungen gingen wegen überfluteten Kellern ein. In vier Fällen fielen Bäume auf stehende Autos, in Aarwangen setzte ein Blitzeinschlag eine Lichtsignalanlage mehrere Stunden ausser Betrieb. Auch die Autobahn A12 zwischen Bern und Freiburg war während rund einer Stunde unter Wasser.

Trinkwasser in Oberbalm verschmutzt

In Oberbalm in der Gemeinde Köniz ist zudem seit Mittwochabend das Trinkwasser verschmutzt. Die Gemeinde bittet die Bevölkerung, das Wasser bis auf weiteres abzukochen.

Personen kamen bei all diesen Zwischenfällen gemäss der Berner und Freiburger Polizei keine zu Schaden. Im Wallis wurden keine Schadensmeldungen verzeichnet.