Zum Inhalt springen

Übernachtungen in Bern Bern profitiert von einem Trend

Ein Rekord: 365'732 Gäste übernachteten im ersten Halbjahr 2018 in Berner Hotels oder Hostels.

Im ersten Halbjahr 2018 haben die Hotels der Stadt Bern 9,4 Prozent mehr Übernachtungen verzeichnet als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Vor allem an den Wochenenden ist die Hotellerie besser ausgelastet, zeigen neue Auswertungen der Stadt Bern.

Die ausländischen Touristen in Bern

Deutschland
43'211
USA26'317
Vereinigtes Königreich
10'945
Italien9'567
Frankreich9'231
China7'886
Spanien7'447

Bern gelte vielerorts noch immer als Geheimtipp und sei deshalb umso beliebter, teilt die Tourismusorganisation Bern Welcome mit. Besonders erfreulich sei die Entwicklung der Logiernächte von Gästen aus den USA (+20,7 Prozent) und Deutschland (+10 Prozent). Gäste aus Deutschland machen die grösste Gruppe an ausländischen Touristinnen und Touristen aus, gefolgt von Gästen aus den USA. Den Zuwachs aus Deutschland führen die Touristiker auf die positiven Wirtschaftsprognosen und die Rekordbeschäftigung zurück.

Spaniens Jugend entdeckt die Schweiz

Beliebt ist Bern als Städtetrip auch bei Gästen aus Spanien (+46,8 Prozent). Das hohe Plus sei kein Zufall. In Spanien sei der Kultur- und Städtetourismus extrem im Trend, schreibt Bern Welcome weiter. Auffallend sei, dass auch ein eher jüngeres Publikum Gefallen an Bern finde.

Klingel
Legende: Immer mehr Menschen aus der ganzen Welt übernachten in Bern. Keystone

Ein Rückgang von 12 Prozent ist jedoch bei Gästen aus China zu verzeichnen. Den Grund dafür sieht Bern Welcome im starken Vergleichshalbjahr 2017. So führte der Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten zu einem überdurchschnittlichen Wachstum der Logiernächte in der Bundesstadt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.