Handmäher geklaut Unbekannte richten auf Getreidefeldern Chaos an

Im oberaargauischen Seeberg haben Unbekannte mit einem Mäher Felder verunstaltet. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Roter Handmäher, daneben ausgerupfte Maisstude und Kartoffelfeld Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Mäher blieb schlussendlich in einem Kartoffelfeld stecken. Damit war die Chaostour zu Ende. ZVG/Kantonspolizei Bern

In der Nacht auf Freitag ist in der Gemeinde Seeberg im Berner Oberaargau einen Handmäher gestohlen worden. Die unbekannten Täter haben damit mehrere Getreidefelder beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken, teilt die Kantonspolizei Bern mit.

Schaden an Mais, Weizen und Gras

Gemäss ersten Abklärungen hat die Täterschaft den Handmäher bei einer Liegenschaft an der Mööslistrasse gestohlen. Auf einer Strecke von etwa einem Kilometer beschädigte sie laut Kantonspolizei anschliessend Mais-, Weizen- und Grasfelder.

Schliesslich sei der Handmäher in einem Kartoffelfeld steckengeblieben, worauf die Täterschaft vom Mäher abliess und sich entfernte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.