Unterschrift besiegelt ETH-Antenne in Freiburg

Der Kanton Freiburg und die ETH Lausanne haben eine Vereinbarung unterzeichnet. Sie regelt die Modalitäten für das Freiburger Forschungszentrum für intelligentes Wohnen.

ETH Lausanne-Direktor Patrick Aebischer mit dem Freiburger Volkswirtschaftsdirektor Beat Vonlanthen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Direktor der ETH Lausanne, Patrick Aebischer, mit dem Freiburger Volkswirtschaftsdirektor Beat Vonlanthen. zvg

In der Vereinbarung am Dienstag wurde definitiv festgehalten, dass die ETH Lausanne eine neue Zweigstelle, eine sogenannte Antenne, in Freiburg aufbauen wird. Dort soll Spitzenforschung im Bereich «Intelligentes Wohnen» betrieben werden. Das Projekt nennt sich Smart Living Lab, die ETH Lausanne wird diese Forschung mit der Hochschule für Technik und Architektur und der Universität Freiburg durchführen.

Die ETH Freiburg wird aus fünf Lehrstühlen im Bereich Gebäudetechnologien bestehen. Der neue Campus ist auf dem Gelände der ehemaligen Cardinal-Brauerei geplant.