Bern 1417 «Vor 600 Jahren war es lauter in der Altstadt»

Das Berner Rathausfest lässt in die Zeit um 1417 eintauchen. Wie es damals wirklich war? Ein Rundgang mit dem Fachmann.

Manches war wohl so vor 600 Jahren, wie es am Mittelalterfest in der Berner Altstadt zu sehen ist. Der Zimmermann etwa, wie er einen Baumstamm bearbeitet, so dass er viereckig wird. «Die meisten Häuser um 1400 waren in Bern immer noch aus Holz, Fachwerk», sagt Archäologe Armand Baeriswyl.

Oder die mobile Toilette: Ein mittelalterlich verkleideter Mann geht mit einem Topf durch die Gasse, eine Frau rennt zu ihm, sie «müsse» gerade. Selbstverständlich habe es das im Mittelalter gegeben, sagt Armand Baeriswyl. «Das ist der Vorgänger des Mobi-Tois.»

Tomaten um 1417?

Anderes lässt den Historiker schmunzeln. Das pizzaartige Gebäck etwa, das an einer mobilen Holzofenbäckerei angeboten wird. Mobile Bäckereien ja, aber: «Tomaten, Mais und vieles Andere kam erst in der Neuzeit aus Amerika nach Europa.»

Und noch etwas: Lauter sei es in der Stadt gewesen, sagt Baeriswyl. Wegen der vielen Tiere, die herumspazierten oder auf den Märkten angeboten wurden. Und auch den Gestank muss man sich am Mittelalterfest dazudenken.

Das Fest zum 600-Jahr-Jubiläum des Berner Rathauses ist am 9. und 10. September 2017 in der unteren Berner Altstadt.