Schillernde Figur Waffenhändler und Society-Löwe Kashoggi mit 81 gestorben

Video «Kashoggi gestorben» abspielen

Adnan Kashoggi und seine Zeit in Bern

0:42 min, vom 7.6.2017
  • Kashoggi war in den 1980er- und 1990er-Jahren eine der schillerndsten Figuren des internationalen Jet-Sets.
  • 1989 verhafteten ihn die Schweizer Behörden in Bern auf Ersuchen der USA. Er soll mit illegalen Geschäften dem philippinischen Diktator Marcos geholfen haben.
  • Am Ende seines Lebens litt er an Parkinson.

Der aus Saudi-Arabien stammende Milliardär starb nach Angaben seiner Familie im Alter von 81 Jahren in London, wo er sich zur Behandlung seiner Parkinson-Krankheit aufhielt.

«Er hat seine letzten Tage mit derselben Eleganz, Stärke und Würde gelebt, die sein bemerkenswertes Leben gekennzeichnet haben», hiess es in der Erklärung der Familie.

Reicher Mann mit Schwierigkeiten

Kashoggis Vermögen war einmal auf drei Milliarden Dollar geschätzt worden. Ende der 1990er-Jahre mehrten sich aber die Anzeichen für finanzielle Schwierigkeiten.

Im Schweizerhof verhaftet

Die USA warfen Kashoggi vor, dem philippinischen Diktator Marcos bei illegalen Geschäften geholfen zu haben. Als er 1989 wie so oft in Bern residierte, wurde er deshalb auf Geheiss der USA verhaftet – von einem gewissen Alexander Tschäppät, damals Untersuchungsrichter, später Berner Stadtpräsident. 1990 sprach ein New Yorker Gericht Kashoggi frei.