Barbara Egger: Die Amtsälteste will es noch einmal wissen

Die Sozialdemokratin ist seit 2002 bernische Bau-, Verkehrs- und Energiedirektorin. Nun will sie eine vierte Legislatur anhängen - es dürfte ihre letzte sein. Barbara Egger hat aufgrund ihrer Erfahrung eine starke Position in der Regierung und kann mit einer erneuten Wiederwahl rechnen.

Barbara Egger ist treibende Kraft für die Energiewende im Kanton Bern. Im bürgerlich dominierten Parlament musste sie jedoch bei der Beratung des Energiegesetzes einige Abstriche in Kauf nehmen. Dennoch hat der Kanton Bern nun eines der modernsten Gesetze der Schweiz.

Seit zwölf Jahren ist Barbara Egger in der Berner Regierung, länger als alle anderen Mitglieder. Schon seit dem Beginn ihrer Amtsperiode ist sie Vorsteherin der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion.

Barbara Egger wurde am 22. September 1956 in Steffisburg geboren und ist dort aufgewachsen. Sie liess sich zuerst zur Primarlehrerin ausbilden und arbeitete von 1976 bis 1979 in diesem Beruf.

Auf dem zweiten Bildungsweg holte sie anschliessend die Matura nach und wurde 1987 Fürsprecherin mit einer eigenen Kanzlei. Barbara Egger ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern.

Politische Karriere

  • 1982 Beitritt zur Sozialdemokratischen Partei
  • 1991 bis 2002: Ombudsfrau für Alters- und Heimfragen
  • 1994 bis 2002: Mitglied des Berner Kantonsparlament
  • 2001/02 Grossratspräsidentin
  • Seit 2002: Vorsteherin der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion in der Berner Regierung

Fragen an Barbara Egger

Im Kanton Bern
verändern will ich…




Ich
möchte, dass wir im Kanton Bern keinen Atomstrom mehr produzieren und unsere
elektrische Energie ausschliesslich aus erneuerbaren Energien decken.
Im Kanton Bern
unbedingt gleich bleiben muss…  








Die
Vielfältigkeit und die wunderschöne intakte Natur sind Pluspunkte unseres
Kantons. Diese gilt es zu erhalten.
Auf neue Ideen komme
ich…
Ich
brauche Weite. So kommen mir bei einem Spaziergang am Meer oder in den Bergen
die besten Ideen.
Was niemand von mir
weiss, ist...


Ich
spiele schon sehr lange Klavier und singe gerne.
Wenn ich nicht in der
Politik wäre…            








Ich war vor meiner Zeit als
Regierungsrätin selbständige Rechtsanwältin. Da ich diesen Beruf sehr geliebt
habe, wäre ich immer noch Anwältin.