Ein Filmemacher soll den FC Thun retten

Der Filmemacher und Präsident des Vereins «Härzbluet für üse FC Thun», Luki Frieden, soll den Verwaltungsrat der FC Thun AG unterstützen. Frieden soll auf Finanzchef Andreas Bernhard folgen, der den Verwaltungsrat Knall auf Fall verlassen hat. Als Verwaltungsrat gewählt ist Frieden aber noch nicht.

Luki Frieden sei neues, informelles Mitglied des Verwaltungsrats, schreibt die FC Thun AG am Mittwochnachmittag in einer Mitteilung. Frieden werde per sofort informell im Verwaltungsrat mitwirken. Ein offizielles Verwaltungsratsmandat könne nur die Generalversammlung der FC Thun AG erteilen.

Ein Mann. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Luki Frieden soll den Verwaltungsrat der FC Thun AG unterstützen. zvg

Frieden ist langjähriger Fan des FC Thun und Präsident des Vereins «Härzblut für üse FC Thun». Er besuchte das Lehrerseminar und arbeitet als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur für Werbespots und Spielfilme. Luki Frieden ist zudem auch Präsident der Filmkommission des Kantons Bern.

Trotz des Engagements für die FC Thun AG will Frieden Präsident des Vereins «Härzbluet für üse FC Thun» bleiben.

Sendung zu diesem Artikel