Walliser Staatsrat nimmt neuen Anlauf für ein Tourismusgesetz

Geht es nach dem neuen Gesetz, sollen Walliser Tourismusorte künftig zwischen verschiedenen Finanzierungsmodellen wählen können.

Die Walliser Tourismusdestinationen sollen künftig bei der Wahl der Taxen und der Organisationsstrukturen mehr Flexibilität haben. Dies schlägt die Walliser Regierung vor, nachdem das Volk das neue Tourismusgesetz 2009 bachab geschickt hatte. Gescheitert war die Vorlage vor allem am Widerstand gegen das neue Finanzierungsmodell, welches die Kurtaxe durch eine touristische Beherbergungsgebühr ersetzen wollte.

Tourismusorte können Finanzierungsmodell selber wählen

Das nun vorgeschlagene Finanzierungsmodell sei einfach, transparent und flexibel, sagte Luc Fellay, Präsident der Arbeitsgruppe «Strukturen und Finanzierung», an der Medienkonferenz am Donnerstag in Sitten.

Künftig stünden den Destinationen verschiedene Finanzierungsinstrumente zur Verfügung. So können die Destinationen entsprechend ihren Bedürfnissen die am besten zu ihnen passenden Instrumente à la carte auswählen, wie Fellay weiter ausführte.

Der Grosse Rat berät die Vorlage im Dezember.