Was berufstätige Eltern freut: Ferieninseln in Sicht

Nach über vier Jahren Planung bietet die Berner Vorortsgemeinde Ostermundigen ab den Herbstferien 2013 eine Betreuung für schulpfllichtige Kinder während den Ferien an. Eine Reihe weiterer Gemeinden beschäftigt sich mittlerweile mit diesem Bedürfnis vieler Eltern.

Die Ferieninsel in Ostermundigen belegt die Räume der Tagesschule. Das Angebot ist kostenpflichtig - aber subventioniert. Es bietet Platz für je zehn Kinder in zwei Altersgruppen. Es wird als Pilotbetrieb geführt und dauert bis Ende 2014. Mitte nächstes Jahr entscheidet der Gemeinderat über eine definitive Einführung.

Nicht nur Ostermundigen beschäftigt sich mit diesem zunehmenden gesellschaftlichen Bedürfnis. Was in der Stadt Bern schon seit längerem gut funktioniert, soll ob kurz oder lang beispielsweise auch in den Gemeinden Köniz, Zollikofen oder Münchenbuchsee eingeführt werden.

Auch schulpflichtige Kinder möchten in den Ferien betreut sein. Weil deren Eltern arbeiten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch schulpflichtige Kinder möchten in den Ferien betreut sein. Weil deren Eltern arbeiten. Keystone (Symbolbild)

Derzeit gibt es laut Angaben der kantonalen Erziehungsdirektion in 16 Gemeinden im Kanton Bern solche Betreuungsangebote während den Schulferien. Vor allem in Städten wie Biel, Thun und Bern - aber auch in grösseren Agglomerationsgemeinden.