Zum Inhalt springen
Inhalt

Weniger Autos Stadt Bern will Parkplätze aufheben

Immer mehr Bernerinnen und Berner haben kein Auto – nun soll der öffentliche Raum «von Parkplätzen entlastet» werden.

Die öffentlichen Parkfelder belegen in der Stadt Bern eine Fläche von 21 Fussballfeldern. Zu viel, findet die Stadtregierung: Dieser Platz fehle für andere Bedürfnisse der Stadtbewohnerinnen und -bewohner.

Die Regierung will in den nächsten zehn Jahren mehr als jeden 10. Parkplatz im öffentlichen Raum aufheben. Und die vorhandenen Parkplätze sollen besser genutzt werden. Das Mittel dazu: Anwohner-Parkkarten werden teurer – um wie viel, ist laut dem städtischen Verkehrsplaner Karl Vogel noch nicht klar. So will die Stadt dem Trend entgegenwirken, dass Privatgaragen immer häufiger leer stehen und die Autos stattdessen im öffentlichen Raum parkiert werden.

Das entsprechende Parkierungskonzept geht nun in die Vernehmlassung. Es nehme Rücksicht auf die Bedürfnisse des Wirtschaftsverkehrs, betont der Gemeinderat. Geplant seien spezifische Massnahmen für Car- und Handwerkerparkplätze, aber auch für Marktfahrzeuge, Lastwagen und Anhänger.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.