Wifag-Polytype-Gruppe streicht weitere 85 Stellen in Freiburg

Gemäss der Mitteilung des Konzerns wird der Stellenabbau über natürliche Abgänge, Pensionierungen und Kündigungen erfolgen. Bereits in den letzten Jahren fielen Stellen weg.

Animation des Geländes. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Areal der Wifag-Polytype (Bildmitte) in der Stadt Freiburg. Google Earth

Die Wifag-Polytype-Gruppe, die Maschinen für die Verpackungs- und Druckindustrie herstellt, baut erneut Stellen ab. 85 von insgesamt 262 Stellen werden dieses Mal in Freiburg gestrichen, wie Wifag-Polytype mitteilte. Die Geschäftsleitung rechtfertigte den erneuten Stellenabbau mit der Wirtschaftskrise und der Frankenstärke.

Gemäss der Mitteilung des Konzerns wird der Stellenabbau über natürliche Abgänge, Pensionierungen und Kündigungen erfolgen. Welchen Anteil die Kündigungen ausmachen, ist nicht bekannt.

Wifag-Polytype hatte zuletzt die Belegschaft kontinuierlich verkleinert. In diesem Jahr baute das Unternehmen bereits rund 100 Stellen ab. 2014 und 2013 wurden je 50 Stellen gestrichen. Der Wifag-Polytype-Konzern beschäftigt weltweit rund 1200 Personen.

Sendung zu diesem Artikel