Zum Inhalt springen

YB in der Champions League Der Ticket-Vorverkauf brummt auch ohne Tickets

Im Internet kursieren bereits Tickets für die Champions-League-Spiele von YB. Obwohl es offiziell noch gar keine gibt.

  • YB beginnt am Donnerstag mit dem Verkauf für die drei Champions-League-Heimspiele.
  • Fans mit einer YB-Saisonkarte haben eine Woche lang ein Vorkaufsrecht für einen Platz im Stadion.
  • Ob überhaupt Karten in den freien Verkauf kommen, ist noch offen. Dennoch kursieren bereits zahlreiche Tickets im Internet – zu horrenden Preisen.

Tickets im Internet, obwohl YB noch kein einziges Billett verkauft hat? «Da schrillen bei mir alle Alarmglocken», sagt YB-Informationschef Albert Staudenmann. «Wir übernehmen keine Verantwortung, dass es für diese Tickets dann auch einen Platz hat».

Zudem seien die Preise von 320 bis 900 Franken «völlig überrissen». YB bietet seinen Fans ein Dreier-Ticket für 125 bis 350 Franken an. Auch die Uefa beansprucht einen Teil der Tickets, ausserdem sind fünf Prozent der Plätze für die Fans des Gast-Clubs reserviert. Darum ist offen, ob überhaupt noch Karten in den freien Verkauf gelangen.

YB in der Champions League

Die Young Boys spielen bei ihrer ersten Teilnahme in der Gruppe H gegen Juventus Turin, Manchester United und Valencia. Damit kommt es zu Duellen mit Weltfussballer Cristiano Ronaldo von Juventus Turin oder mit Uniteds Trainer José Mourinho. Der erste Match ist am 19. September im Stade de Suisse Wankdorf gegen Manchester United.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.