Zwei Bergsteiger am Matterhorn erfroren

Zwei seit Donnerstag am Matterhorn vermisste Bergsteiger sind tot aufgefunden worden. Die Briten seien auf einer Höhe von 4000 Metern von schlechtem Wetter überrascht worden und erfroren, melden die Behörden.

Berg aus der Luft. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schön und gefährlich: das Matterhorn. Keystone

Die Suche nach den britischen Touristen war am Donnerstag in Angriff genommen worden, hatte sich wetterbedingt aber verzögert. Die Bergsteiger seien vermutlich schon in der Nacht auf Freitag gestorben, teilten die Einsatzkräfte nach der Bergung der Leichen in der norditalienischen Stadt Aosta mit.

Auf italienischer Seite

Die Leichen der beiden Bergsteiger seien auf etwa 4000 Metern Höhe am Pic Tyndall an der Südwestschulter des 4478 Meter hohen Berges entdeckt und geborgen worden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Samstag.

Einer der beiden war nur leicht bekleidet. Die Toten wurden in einer Schlucht unter einem halben Meter Schnee entdeckt.