Zum Inhalt springen

Graubünden Auf nach Russland, damit der Ski-Rubel rollt

Nicht nur – aber auch – wegen der politischen Krise werden Bündner Touristiker in Russland aktiv: Sie wollen den Puls im Land fühlen und mehr Skigäste anwerben.

Pelzstifel im Winter
Legende: «Macht Ferien im eigenen Land»: Der Aufruf aus Russland sorgt im Engadin für Panik. Keystone

«Macht Ferien im eigenen Land». Diese Aussage des russischen Präsidenten sorgt für Unruhe. Touristiker befürchten, dass nächsten Winter weniger Gäste aus Russland anreisen.

In St.Moritz und Davos will man diese Befürchtungen nicht gross kommunizieren. Es sei auch noch zu früh dazu, man habe keine Zahlen was die kommende Wintersaison betreffe.

Trotzdem: St. Moritz und auch Davos werden in den nächsten Wochen Fachleute nach Russland schicken, um vor Ort die Situation zu eruieren und Kunden anzuwerben. Und die Touristiker sind gespannt auf die Resultate. «Und je nach Rückmeldung und Erfahrungen vor Ort müssen wir dann reagieren», heisst es in St. Moritz auf Anfrage.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.