Beitrag an Studienfach Rätoromanisch wird gestrichen

Die ETH Zürich streicht ihren Beitrag für die Mitfinanzierung des Studienfachs Rätoromanisch an der Universität Zürich. Angesichts des Spardrucks will sich die ETH verstärkt auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Wie es mit dem Fach langfristig weiter geht, ist offen.

Hauptgebäuder der Uni Zürich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hauptgebäude der Uni Zürich. Keystone

Die Abmachung zwischen ETH und Uni gilt nur noch bis Ende 2017. Gestrichen werden die 100'000 Franken allerdings erst per Ende 2018, wie die ETH eine Meldung der Zeitungen «Tages-Anzeiger» und des Berner «Der Bund» vom Montag bestätigte. Die Universität soll genügend Zeit haben, um eine neue Finanzierungsform zu finden.

Rätoromanisch als allgemeiner Studiengang?

Dass Rätoromanisch als Studienfach bedroht ist, liegt auch daran, dass der Hauptteil der Studenten es im zweiten Nebenfach studieren. Diese Ergänzung zum Haupt- und Nebenfach wird jedoch demnächst abgeschafft.Eine Möglichkeit, den Fortbestand des Studienfachs zu sichern, bestünde darin, Rätoromanisch in einen allgemeinen Sprachenstudiengang einzubinden. Ob dies geschieht, ist noch nicht entschieden.