Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Der steile Aufstieg von Kletterphilosophin Nina Caprez

Vor rund zehn Jahren sagte Nina Caprez, sie werde die legendäre Route Silbergeier im Rätikon durchsteigen, als erste Frau notabene. Damals wurde sie belächelt. Heute lacht niemand mehr. Ein Platz in der Klettergeschichte ist der jungen Prättigauerin sicher.

Legende: Audio Nina Caprez in Aktion (16.09.2015) abspielen. Laufzeit 05:58 Minuten.
05:58 min

Vor nicht ganz zehn Jahren sagte Nina Caprez, sie werde die legendäre Route Silbergeier klettern, als erste Frau notabene. Im Sommer 2001 durchstieg sie berühmte Route. Es folgten schwerste Begehungen im gesamten Alpenraum.

Frauenpower in der «Unendliche Geschichte»

Anfangs Monat hat Nina Caprez wieder zugeschlagen. Sie hat die «Unendliche Geschichte» gepunktet. Diese Route (10+) gilt physisch und psychisch als extrem anspruchsvoll. Sie ist neben dem Silbergeier die wohl schwierigste Route im Rätikon.

Legende: Video Klettern in Spanien: Nina Caprez hoch hinaus abspielen. Laufzeit 25:12 Minuten.
Aus Sommer-Challenge vom 08.10.2014.

Nina Caprez hat die Route am 8. September geschafft. Auch ihre Freundin Barbara Zangerl – ebenfalls eine absolute Spitzenkletterin – hat die Route durchstiegen. Vor den beiden Frauen haben das erst zwei Männer geschafft.

Nina Caprez will aber nicht nur über Schwierigkeitsgrade sprechen. Wichtiger ist ihr der Prozess. Eindrücklich wird der Weg hin zu einem grossen Ziel im Film «Orbayu» dokumentiert. Zusammen mit dem Regionaljournal Graubünden von Radio SRF hat Caprez den neusten Film über ihr Leben in der Vertikalen angeschaut und kommentiert.

SRF 1, Regionaljournal Graubünden, 12:03 Uhr; haus

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.