Disentis: Neues Kleid für Klosterkirche St. Martin

Das Kloster Disentis startet die Restaurierungsarbeiten an der Südfassade der Klosterkirche. Bis November 2016 soll die erste Restaurierungsetappe abgeschlossen sein. 2017 folgt die Restaurierung der Nord- und Ostfassade, 2018/19 die Innenrestaurierung.

Das Kloster Disentis vor der Renovierung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Kloster Disentis vor der Renovation. Keystone

Seit Oktober 2014 ist die Fassade der Klosterkirche eingerüstet, und zwar zum Schutz vor herunterfallenden Steinen. Die Schäden an der Fassade waren schon lange offensichtlich. Letztmals wurde die Südfassade mit den beiden Kirchtürmen 1954 renoviert. Die Kosten der gesamten Renovation werden auf 15 Millionen Franken geschätzt.

Ablauf der Renovierung

In einem ersten Schritt wird der durch Vogelfrass, eingedrungenes Wasser und Frost beschädigte Verputz abgeschlagen. Vor dem Ausflicken des Putzes wird die Fassade gereinigt. Die Fresken werden gefestigt, die Risse saniert und lose Stellen hintergossen. Diese Arbeiten werden im Frühjahr stattfinden. In einem zweiten Schritt gehen die Restauratoren und Maler ans Werk. Das die Südfassade prägende Schutzmantelbild wird im oberen Teil konserviert und in der heutigen Fassung restauriert.