Drei Schwestern eine Passion: Biathlon

Die Herzen der drei Engadinerinnen Selina, Elisa und Aita Gasparin schlagen für den Biathlon. Zusammen haben sie Geschichte geschrieben: Sie liefen gemeinsam ein Staffelrennen. Eine Premiere im Weltcup.

Geschwister Gasparin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Drei Schwestern eine Leidenschaft: Biathlon zvg

Die drei jungen Frauen aus Pontresina haben sich alle für dieselbe Sportart entschieden, für den Biathlon. Selina Gasparin, die Älteste, ist in der Schweiz eine eigentliche Biathlon-Pionierin. Lange Zeit war sie die einzige Athletin. Daher musste sie mit den Männern trainieren. Heute ist sie die beste Biathletin der Schweiz. Sie ist in dieser Saison im Weltcup bereits drei Mal in die Punkte gelaufen.

Auch die 21-jährige Elisa Gasparin bestreitet im Weltcup Rennen. Vergangene Woche erzielte sie ihr bisher bestes Resultat: Sie lief auf Rang 16. Die Jüngste im Trio ist Aita Gasparin. Sie konnte bereits ein wenig Weltcupluft schnuppern. Zusammen mit ihren Schwestern und Ladina Meier-Ruge bestritt sie ein Weltcup-Staffelrennen in Österreich.

Es war das erste Mal überhaupt, dass die Schweiz im Biathlon eine Frauen-Staffel gestellt hat. Die Schweizerinnen erreichten Platz 16. Zusammen mit Selina wird Elisa Gasparin ab dem 6. Februar in Tschechien an der Weltmeisterschaft um Medaillen laufen.

Video «Doppelte Biathlon-Premiere der Schweiz» abspielen

Doppelte Biathlon-Premiere der Schweiz

3:38 min, aus sportpanorama vom 9.12.2012