Eine verrückte Idee zu Ende gedacht

Der Bündner Ingenieur Pietro Caminada hatte eine Vision, er wollte vor über 100 Jahren eine Schiffsverbindung von Genua nach Basel realisieren. Herzstück wäre ein Kanal über die Alpen gewesen. Die Autorin Anita Siegfried hat in ihrem neuen Buch Caminadas Idee aufgenommen.

Projekt Pietro Caminada Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Pietro Caminada hatte grosses vor: Dank Kanälen und Schleusen mit dem Schiff über den Splügenpass. P. Caminada, Canaux de Montagne

Pietro Caminada hatte grosses vor. Der Ingenieur wollte Handelsschiffe über den Splügenpass schicken. Dank eines ausgeklügelten Systems von Kanälen und Schleusen wollte er die Alpen für die Schifffahrt erschliessen.

Caminadas Pläne wurden nie realisiert. Die Geschichte von Pietro Caminada hat die Fantasie von Schriftstellerin Anita Siegfried angeregt. In ihrem neusten Buch hat sie den Alpenkanal Wirklichkeit werden lassen.

Der Leser reist mit den Matrosen mit auf ihrer abenteuerlichen Reise von Italien bis nach Thusis. Doch nicht nur die Alpenschifffahrt, auch Pietro Caminada lebt ihm Buch wieder auf.

Überseekoffer als Infoquelle

Für die Recherche reiste Anita Siegfried nach Rom zur Enkelin von Pietro Caminada. Diese stellte ihr einen Überseekoffer mit den gesamten Aufzeichnungen von Caminada zur Verfügung.

«Dies war meine Hauptquelle für das Fundament des Romans», sagt Siegfried.