Eveline Widmer-Schlumpf wird Präsidentin der Pro Senectute

Jetzt ist klar, was die ehemalige Bundesrätin in Zukunft macht: Sie ist einstimmig als Präsidentin der Pro Senectute nominiert. Die Wahl findet am 27. Oktober statt.

Porträt Eveline Widmer-Schlumpf am Rednerpult Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nach ihrer Tätigkeit als Bundesrätin wird Eveline Widmer-Schlumpf Präsidentin von Pro Senectute. Keystone

Der heutige Präsident des Stiftungsrates von Pro Senectute Schweiz, Toni Frisch, wird sein Amt wie geplant am 1. April 2017 abgeben. Die für dessen Nachfolge eingesetzte Findungskommission evaluierte verschiedene Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft für das anspruchsvolle Amt.

«Wir sind hoch erfreut, Eveline Widmer-Schlumpf für unsere Organisation und unsere Themen gewonnen zu haben», so Marie-Thérèse Weber-Gobet, Vorsitzende der Findungskommission und Vizepräsidentin des Stiftungsrates von Pro Senectute Schweiz.

Wahl steht noch bevor

Die Wahl durch die Präsidentinnen und Präsidenten der 24 kantonalen und interkantonalen Pro Senectute Organisationen ist an ihrer Konferenz vom 27. Oktober 2016 in Bellinzona traktandiert. Eveline Widmer-Schlumpf wird nach der offiziellen Wahl ihr Amt anlässlich der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen von Pro Senectute, am 1. April 2017, antreten.