Expo Bodensee: Graubünden fühlt sich «räumlich nicht betroffen»

Warum eigentlich macht Graubünden nicht mit beim Projekt Expo 2027? Der Bodensee ist doch arg weit weg, sagte sinngemäss Regierungsrat Martin Jäger in der Fragestunde des Parlaments.

Abendstimmung am Bodensee Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Graubünden liegt nicht am Bodensee. Keystone

Die Kantone St. Gallen, Thurgau und Appenzell Ausserrhoden engagieren sich für die Idee einer Expo 2027 am Bodensee. Warum eigentlich macht Graubünden nicht mit, wollte Parlamentarier Beat Deplazes wissen.

Graubünden gehöre nicht zur sogenannten «Kernostschweiz», meinte in seiner Antwort Erziehungs- und Kulturdirektor Martin Jäger. Aufgrund unterschiedlicher Struktur, Interessenlagen und Ausrichtungen hätten sich die Gebirgskantone von der Expo Bodensee nicht angesprochen gefühlt.

Ideell unterstütze man die Idee aber sehr.