Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Fahnenkampf rund ums Churer Rathaus

Seit über einem Jahrzehnt schmückt am 5. Mai eine Europafahne das Churer Rathaus. Anlass ist der Europatag. Während es für Stadtpräsident Urs Marti ein Zeichen der Solidarität ist, sieht SVP-Gemeindepolitiker Beath Nay in den zwölf Sternen eine politische Provokation.

Europaflagge
Legende: In Chur wird die Europafahne zum Zankapfel. Keystone

Es ist verzwickt. Die blaue Fahne mit zwölf gelben Sternen steht heute für die Europäische Union. Ursprünglich war es aber die Fahne des Europarats. Diese Organisation, die in keinem Zusammenhang mit der EU steht, wurde am 5. Mai 1949 gegründet und setzt sich für Frieden und Menschenrechte ein. Auch die Schweiz ist Mitglied.

Seit über einem Jahrzehnt hängt am 5. Mai, dem Gründungstag, auch eine solche Europafahne am Churer Rathaus. Für Beath Nay von der SVP ein Affront. «Ich habe mich gestern aufgeregt». Die Fahne stehe heute klar für die EU, ein Zeichen der Solidarität sei deplatziert, da die EU vor allem Druck auf die Schweiz aussübe.

Irritiert ob der Aufregung ist Stadtpräsident Urs Marti. «Es wäre ein fatales Signal wegen einer Partei eine solche Fahne abzuhängen». Und es sei auch tourismusschädigend und das nur wegen eines Tages pro Jahr. u

Übrigens hängt die gleiche Fahne am 5. Mai auch immer am Grauen Haus, dem Sitz der Bündner Regierung. Es gebe manchmal Reklamationen, sagt Standeskanzleidirektor Claudio Riesen wegen der Verwechslung von EU und Europarat.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Banakon, Chur
    Wir sind nicht Teil der EU und das bewusst! Das Volk würde eine Abstimmug zum EU Beitritt ablehnen da bin ich sicher. Somit brauchen wir auch diese Fahne nicht. Bei anderen Fahnen odr Symbolen die schnell verwechselt werden können, ist man ja auch vorsichtiger. Also lieber gleich bleiben lassen. Stattdessen hängen Sie doch lieber eine "Rotes Kreuz" Fahne auf um den Opfern und der Hilfe des Erdbebens in Nepal zu gedenken. Sicher nicht eine EU Fahne!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen