Föhnsturm bremst RhB aus

Wegen eines Föhnsturms sind verschiedene Abschnitte des RhB-Streckennetzes unterbrochen. Betroffen ist die Linie Klosters-Davos, sowie die Albulalinie.

Windsack Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zum Teil fegte der Wind mit über 100km/h durch den Kanton. Keystone

Mit über 100 km/h ist der Föhn durch Graubünden gefegt. In Chur wurden Windspitzen von bis zu 106 km/h gemessen. Wegen umgestürzter Bäume musste die RhB-Strecke Klosters - Davos gesperrt werden. Im Laufe des Abends sollten die Züge wieder fahren, heisst es beim Bahnunternehmen.

Gesperrt werden musste auch eine der Hauptachsen der Bahn, die Albulalinie. Zwischen Filisur und Samedan verkehren keine Züge. Die Strecke bleibe bis Betriebsschluss gesperrt, teilt die RhB mit.

Weil ebenfalls Bäume auf die Strasse zwischen Vrin und Ilanz stürzten, musste diese am Morgen auch für kurze Zeit gesperrt werden.