Forderungen der Bank CS verzögern den Fall

Jetzt will auch die Bank CS Schadenersatz im Fall des konkursiten Nobelhotels in Davos: Sie fordert 2,5 Millionen.

Luxushotel Davos. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gläubiger des Nobelhotels in Davos müssen wohl noch länger auf ihr Geld warten. Keystone

Der Fall wird sich massiv verzögern, die betroffenen Unternehmen und Lieferanten müssen jetzt noch länger auf ihr Geld warten. Dies sagt Konkursverwalter Philipp Annen auf Anfrage des Regionaljournals. Hauptgrund: Die CS hat im Fall rund um den Konkurs des Davoser Nobelhotels auch eine Schadenersatzforderung von 2,5 Millionen Franken eingereicht.

Ursprünglich glaubte Konkursverwalter Annen daran, dass der Fall bis Ende Jahr erledigt sei. Jetzt allerdings sieht die Sache anders aus. «Es wird unangenehm», sagt er. Die gesamten Forderungen liegen nun bei über 8 Millionen Franken.