E-Mountainbike Graubünden rüstet sich für Elektrobiker

Die E-Mountainbiker sollen sich im Kanton wohl fühlen. Die Regierung unterstützt das Projekt finanziell mit rund 350'000 Franken. Zuständig für das Projekt ist Peter Stirnimann vom kantonalen Tiefbauamt.

E-Biker im Gelände Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: E-Biker sollen sich willkommen fühlen. Danuser/FlimsLaaxFalera

SRF News: Was ist die Idee hinter dem Projekt?

Peter Stirnimann, Fachstelle Langsamverkehr: Wenn man selbst am Biken ist, wird man immer wieder überholt von Leuten mit einem E-Bike. Das ist ein Phänomen, das man häufig beobachten kann. Wir haben gesehen, dass man da aktiv werden muss. Der Trend sollte in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Was heisst das konkret?

Wir wollen den Gästen, die mit dem Elektrobike nach Graubünden kommen, ein gutes Angebot bieten. Das heisst, dass Routen geschaffen werden, die tauglich sind fürs E-Bike. Und wir wollen den Gästen zeigen, wo es Ladestationen hat.

Reagiert man rechtzeitig auf den Trend?

Man ist sicher nie zu früh (lacht). Aber wir sind noch rechtzeitig dran. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und ich denke, dass wir da doch einiges bewirken können.