Graubünden stimmt über Gebietsreform ab

Die Referenden gegen das Mantelgesetz zur Gebietsreform sind zu Stande gekommen. Die Bündner Stimmberechtigten stimmen Ende November an der Urne darüber ab.

Abstimmungsurne Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Gebietsreform ist in Graubünden vor der Abstimmung umstritten. Symbolbild Keystone

Gegen die Vorlage des Kantonsparlaments waren sowohl das Volks- als auch das Gemeindereferendum ergriffen worden. Das Volksreferendum wurde von 1874 Personen unterzeichnet, 1500 Unterschriften wären nötig gewesen.

Hinter dem Gemeindereferendum stehen 18 Kommunen, 15 wären für das Referendum erforderlich gewesen.

Die Gebietsreform teilt den Kanton auf der mittleren staatlichen Ebene neu ein. Es sollen elf Regionen entstehen, welche die heutigen elf Bezirke, 14 Regionalverbände und 39 Kreise ablösen.