Grösster Bündner Kreisel entsteht in Chur-Süd

Am Autobahnanschluss Chur-Süd werden in den nächsten drei Jahren 30 Millionen Franken verbaut. Das Bundesamt für Strassen realisiert dort den grössten Kreisel des Kantons. Der Verkehr soll dadurch besser fliessen.

Eine Computeranimation des Kreisels aus der Vogelperspektive. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Visualisierung des geplanten Kreisels in Chur-Süd. zvg

Der neue Kreisel wird ellipsenförmig und misst 50 Meter in der Breite und 100 Meter in der Länge. Mit diesen Massen wird der Kreisel der grösste im Kanton. Die Hauptbauarbeiten starten in diesen Wochen.

Der Verkehr dürfte trotz den Bauarbeiten meist ohne Behinderungen fliessen, sagt Marco Ronchetti vom Bundesamt für Strassen. Mitte 2015 soll der Anschluss Chur-Süd fertig sein. Beim Bund rechnet man mit Kosten von rund 30 Millionen Franken.

Der neue Kreisel soll dafür sorgen, dass der Verkehr im Gebiet wieder besser fliesst. Der jetzige Anschluss sei an die Belastungsgrenze gestossen, sagt Ronchetti.