Zum Inhalt springen

Graubünden Institut Ftan will für Swiss Olympic Label kämpfen

Nach verschiedenen Turbulenzen soll die Mittelschule am hochalpinen Institut Ftan nun auch noch das Swiss Olympic Label verlieren. Dies würde bedeuten, dass andere Kantone das Schulgeld für ihre Sporttalente nicht mehr übernehmen.

zvg
Legende: Für die Verantwortlichen des Hochalpinen Instituts Ftan ist das Label wichtig. Sportklasse

Seit einigen Jahren ist klar, dass das Institut in Ftan nicht alle Kriterien für das Swiss Olympic Sport School Label erfüllt. Das Hauptproblem ist, dass in Ftan zu wenig Schüler mit einer «Talents Card» zur Schule gehen. Diese Karten werden von Swiss Olympic vergeben. Sie sind der Schlüssel zu Subventionen. Verschiedene Kantone übernehmen eine Teil der Schulkosten, wenn junge Talente im Besitz dieser Karte sind.

«Wenn man uns das Label nun wegnimmt, werden andere Kantone das Schulgeld für ihre Sporttalente nicht mehr übernehmen», sagt Mario Denoth, Leiter der Sportklasse in Ftan. Es werde noch schwieriger, Schüler zu akquirieren. Die Schule will sich nun wehren. Sie reicht einen Rekurs ein.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Not Carl, Scuol
    7 Athleten der Sportklasse Ftan im Unterengadin waren in Sochi mit dabei und holten 2 Mal GOLD und 1 Mal SILBER für die Schweiz und zudem verschiedene Diplome. Keine andere Schule auf der ganzen Welt kann prozentual eine solche Ausbeute vorweisen. Und dieser Schule will nun Swiss Olympic den Label aberkennen ? Nicht weil sie zu schlecht sei ... nein, weil wir halt zu klein seien ... DAS DÜRFEN WIR NICHT HINNEHMEN ! Die Facebook-Gruppe miaEngiadina hat bereits 1'296 Mitglieder .. !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen