Nationale Politik Jon Pult will nach Bern

Einer der bekanntesten Bündner Politiker, der frühere SP-Kantonalparteipräsident Jon Pult, hat seine politischen Ambitionen offengelegt: Er will im Bundeshaus politisieren. Bei den Bündner Grossratswahlen nächstes Jahr tritt der amtierende Grossrat nicht mehr an.

Pult gab am Donnerstag via Kurznachrichtendienst Twitter bekannt, dass sich sein Interessenschwerpunkt nach bald 15 Jahren städtischer und kantonaler Politik auf die nationale Ebene verschoben habe. Deshalb habe er die Parteileitung mitgeteilt, dass er für die eidgenössischen Wahlen 2019 zur Verfügung stehe.

500 Stimmen fehlten nach Bern

Jon Pult war bei den Wahlen 2015 schon nahe an seinem Ziel, dem Nationalratssaal in Bern. Zur Wahl fehlten ich lediglich etwas mehr als 500 Stimmen.

Als sein wichtigstes aktuelles Ziel in der Bündner Politik bezeichnete Pult die Wahl von Grossrat Peter Peyer in die Bündner Regierung. Die Wahlen finden am 10. Juni nächsten Jahres statt, gleichzeitig mit den Grossratswahlen. Pult gehört dem 120-köpfigen Bündner Parlament seit 2010 an.