Zum Inhalt springen

Graubünden Münstertal investiert Millionen und braucht Ausdauer

Die Gemeindeversammlung vom Münstertal hat am Mittwochabend Ja gesagt zu Investitionen von rund 4,5 Millionen. Damit ist der Weg geebnet für private Investoren, die ein Skiressort erstellen wollen.

Val Müstair
Legende: Die Zustimmung zum Kredit war an der Gemeindeversammlung deutlich. Keystone

Eine neue Zubringerbahn ins Skigebiet Minschuns, Parkplätze und neue Beschneiungsanlagen bis hinunter ins Tal: Das ist die Voraussetzung, dass die Churer Investorenfamilie Domenig in Tschierv am Eingang zum Münstertal ein Luxusskiressort baut.

Die Bevölkerung will, dass etwas läuft.
Autor: Arno LamprechtGemeindepräsident

Die Gemeindeversammlung vom Münstertal hat am Mittwoch die entsprechenden Investitionen von 4,5 Millionen Franken bewilligt. Nun müssen die Bewilligungen für die Bahn und die Beschneiung eingeholt werden. Die Investoren wollen mit dem Bau des Skiressorts erst beginnen, wenn die Vorhaben auch realisiert werden. Rund 25 Millionen Franken sollen in einer ersten Etappe investiert und Ferienhäuser mit 200 Betten erstellt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.