Repower beschafft sich neues Geld

Der Bündner Stromkonzern Repower holt für seinen Umbau neue Investoren an Bord. Wie die Sendung «Regionaljournal Graubünden» bereits letzte Woche berichtete, werden sich die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich an Repower beteiligen. Zudem steigt der Anleger UBS Clean Energy Infrastructure ein.

Repower Handschlag vor Wand Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Repower braucht neues Geld und holt sich Partner ins Boot. Keystone

Insgesamt ist eine Kapitalerhöhung von mindestens 150 Millionen Franken vorgesehen, wie Repower am Montag mitteilte. Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich, EKZ, beteiligen sich mit 90 Millionen Franken, UBS Clean Energy Infrastructure Switzerland (UBS-CEIS) mit 60 Millionen Franken.

Kanton Graubünden nicht mehr grösster Aktionär

Die beiden Hauptaktionäre, der Kanton Graubünden und die Axpo, bleiben aber bei Repower engagiert. Sie verzichten jedoch auf die Ausübung ihrer Bezugsrechte.

Bisherige Aktionäre werden für je fünf gehaltene Aktien sieben neue Aktien beziehen können. Mit den neuen Mitteln schafft Repower die Voraussetzung für den strategischen Umbau.

Der Einstieg der Investoren verändert die Kapitalstruktur bei Repower grundlegend. Nicht mehr der Kanton Graubünden wird grösster Aktionär sein, sondern die zürcherische EKZ. Die geplante Kapitalerhöhung muss am 21. Juni an einer ausserordentlichen Generalversammlung noch abgesegnet werden.

Vom Stromhändler zum Energiedienstleister

Repower will sich künftig auf die Märkte Italien und Schweiz konzentrieren. Das Unternehmen hatte diese neue Marschrichtung im Dezember angekündigt. Repower steht, wie praktisch alle Energiekonzerne, wegen der tiefen Strompreise unter erhöhtem Druck. Letztes Jahr schrieb das Unternehmen einen Verlust von 136 Millionen Franken.

Die Repower-Aktionäre


Anteil ohne Kapitalerhöhung
(Stand Ende Mai 2016)
Anteil mit Kapitalerhöhung
(nach Absegnung durch GV im Juni)
Kanton Graubünden
47 Prozent
20,1 bis 23,5 Prozent*
Axpo Holding AG
28 Prozent
11,6 bis 13,6 Prozent*
EKZ0 Prozent
25,9 bis 30,4 Prozent*
UBS-CEIS0 Prozent
17,3 bis 20,2 Prozent*
Free Floating
25 Prozent
12,3 bis 25,2 Prozent*


*je nachdem wie die Publikums-
Aktionäre von ihren Bezugs-
rechten Gebrauch machen