Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden RhB will Vereina Umsteige-Bahnhof aufheben

Die RhB will ihren Umsteigebahnhof Sagliains auflösen und einen neuen Bahnhof in Lavin bauen. Damit will sie die Kapazitätsengpässe am Südportal des Vereinas aufheben.

Kleiner Bahnhof
Legende: In Lavin soll ein neuer Bahnhof gebaut werden. Keystone

Bis ins Jahr 2023 müssen alle RhB Bahnhöfe behindertengerecht sein. Im Bahnhof Lavin steht der Umbau noch an. Laut der RhB würde dieser Umbau dort sehr teuer werden. An einer Informationsveranstaltung für die Bevölkerung sprachen die Verantwortlichen von einem grossen technischen Aufwand und von Kosten zwischen 20 und 30 Millionen Franken.

Die RhB setzt daher auf einen neuen Bahnhof. Sie möchte diesen rund 550 Meter ausserhalb des Dorfes bauen. Gleichzeitig möchte sie den Umsteigebahnhof in Sagliains auflösen. Die Passagiere sollen an einem neuen Bahnhof in Lavin umsteigen.

Von dieser Variante erhofft sich die RhB eine Entlastung des Nadelöhrs am Südportal des Vereinas. Dort kommt es immer wieder zu Engpässen und Verspätungen, weil sich die Autozüge und die Passagierzüge in die Quere kommen.

Lavin will keinen neuen Bahnhof

An einer Informationsveranstaltung von gestern hat sich die Bevölkerung mehrheitlich gegen einen neuen Bahnhof weiter weg vom Dorfzentrum ausgesprochen. Der alte Bahnhof sei das Herz des Dorfes und dies müsse auch so bleiben.

Die RhB will die Einwände der Bevölkerung nun in die weitere Planung einfliessen lassen. Im Herbst will sie dann neue Vorschläge präsentieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.