«Sehr vernünftig, klar, an der Wahrheit interessiert»

Die Bündner Schauspielerin Ursina Lardi hat am vergangenen Freitag den Schweizer Filmpreis als beste Darstellerin gewonnen. Im Film «Traumland» spielt sie eine schwangere Frau, die entdeckt, dass ihr Mann zu einer Prostituierten geht.

Ursina Lardi Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Schauspielerin Ursina Lardi. zvg/Beatrice Minda

Im Gespräch mit dem «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF erzählt Ursina Lardi, was ihr wichtig war an der der Rolle der schwangeren Lena: «Ich wollte sie nicht hysterisch zeigen, sondern sehr vernünftig, an der Wahrheit interessiert».

Ihre Darstellung überzeugte die Jury. Die Bündnerin wurde vergangenen Freitag mit dem Schweizer Filmpreis für die beste Darstellerin ausgezeichnet.

Während der Preisverleihung kam es noch zu einem lustigen Moment. Moderatorin Maria Victoria Haas befragte Ursina Lardi auf Rätoromanisch. Blöderweise sprechen die beiden jedoch unterschiedliche Idiome. «Ich habe das Wort Traum nicht verstanden», erklärt Ursina Lardi lachend, es habe sich deutlich unterschieden. Im Publikum dürften die meisten jedoch das rätoromanische Verwirrspiel nicht bemerkt haben.