Whistleblower Graubünden SP fordert Anpassungen nach Kunstmuseumsaffäre

Die Vorgeschichte: Mit der Absetzung des Direktors des Bündner Kunstmuseums und der neuen Lösung wurde viel Kritik am Bündner Regierungsrat Martin Jäger und dem ihm unterstellten Amt für Kultur laut. Diverse Vorwürfe wurde anonym geäussert. Öffentlich wurden sie unter anderem auf einer Internetseite des Liedermachers Linard Bardill.

Der Vorstoss: Die SP hat im Bündner Kantonsparlament einen Vorstoss, einen Fraktionsauftrag eingereicht. Die Partei schreibt, dass ein «Internet-Pranger» keine Lösung sein könne. Die SP schlägt deshalb die Einsatzung einer externen und unabhängigen Meldestelle vor. Das sei günstiger als eine fixe kantonale Ombudsstelle. Nun muss die Regierung Stellung zum Vorschlag nehmen.