Sta. Maria: Umfahrung kann gebaut werden

Die Gemeindeversammlung Val Müstair hat grünes Licht für die Umfahrung Sta. Maria gegeben. Eine Initiative, welche die Umfahrung verhindern wollte, wurde deutlich abgelehnt.

Enge Strasse zwischen Engadiner Häuserin in Sta. Maria Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eng: Die Ortsdurchfahrt von Sta. Maria. Eine Umfahrung soll Abhilfe schaffen Keystone

Und zwar deutlich, mit 195 zu 41 Stimmen. Entsprechend erleichtert zeigte sich Gemeindepräsident Arno Lamprecht. Gegenüber der Sendung «Regionaljournal Graubünden» von SRF 1 sagte er, jetzt sei es wichtig, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die das bereits vorgelegte Konzept des Kantons mit konkreten Vorschlägen ergänze.

Läuft alles nach Plan, kann im Jahr 2017 mit dem Bau begonnen werden. Die geplante Umfahrung kostet zwischen 15 und 20 Millionen Franken.

Bereits vor 15 Jahren hatten die Einwohnerinnen und Einwohner des Münstertals Ja gesagt zur geplanten Umfahrung. Als der Kanton das Projekt vorlegte, lancierten einige Bürger eine Initiative, welche den Volksentscheid rückgängig machen und den Bau der Umfahrung verhindern sollte.