Walservereinigung fordert mehr Sensibilität für ihren Dialekt

Gerne wird der Walserdialekt für Werbung eingesetzt. Laut der Walservereinigung werden Wörter oder Slogans aber oft falsch geschrieben. Damit das Echte auch echt bleibe, fordert die Organisation mehr Sensibilität für die Sprache.

Walserdorf Langwiesen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hier wird Walser-Dialekt gesprochen: Walsersiedlung «Schmitten» in Sapün im Schanfigg. Keystone

Immer wieder werden in Zeitungen oder auf Plakaten Texte oder Werbeslogans im lokalen Dialekt veröffentlicht. Damit, heisst es bei der Dachorganisation der Walser werde völlig zu Recht das Besondere, das Echte, und Ursprüngliche einer Region herausgehoben.

Wollen keine Sprachpolizisten sein

Oft würden die Sprache oder spezielle Ausdrücke jedoch falsch verwendet oder falsch geschrieben, sagen die Verantwortlichen der Walservereinigung. Sie verweisen auf die Kompetenzstelle für Mundartfragen welche die Walservereinigung Graubünden betreibt. Im Gespräch mit dem «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF sehen sich Elisabeth Mani-Heldstab und Thomas Gadmer von der Walservereinigung nicht als Dialektpolizisten oder Sprachpuristen. Der Walserdialekt dürfe sich ruhig verändern. Aber es sei wichtig, dass man die Sprache richtig brauche und sich an gewisse Regeln halte.

Walser Sprichwörter

Walser Sprichwörter
An haarzig Lüt und Holz chunnd der Wurm nid sa gschwind.
Ma chan au mid chrumme Bein graadi Wäge gaan.
We der Acher müeden ischt, überwasmed er va sälb.
We d Chatza Fäckte hätti, teetisch nid muuse.
Di gueten Alpchüe schmeckend der Schnee chon.
von Christian Caflisch, Says (Ds Naanisch Schgäffli)