Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Zwei Hanfplantagen in Graubünden aufgeflogen

Innerhalb einer Woche hob die Kantonspolizei Graubünden gleich zwei Indoor-Hanfplantagen aus. Es wurden knapp 2500 Pflanzen gefunden.

Die Indoor-Hanfplantage.
Legende: Ein Hühnerstall wurde zur Indoor-Hanfplantage. Die Polizei wird die Pflanzen und die Infrastruktur vernichten. kapo

Aufgrund verschiedener Verdachtsmomente nahm die Polizei Ermittlungen auf. Sie stiess am Dorfrand von Zizers auf einen Hühnerstall, in dem 2000 Hanfpflanzen aufgezogen wurden. Ein 56-jähriger Einheimischer installierte dafür zusammen mit einem Komplizen dreissig Wärmelampen. Die Hälfte des Hanfes wäre in einer Woche erntereif gewesen.

Zwei 23-jährige Männer mieteten in Hinterrhein eine Ferienwohnung. Ein Zimmer rüsteten sie mit Wärmelampen, Belüftungs- und Bewässerungsanlagen aus. Die Kantonspolizei Graubünden stellte bei einer Hausdurchsuchung 460 Pflanzen sicher. Die beiden Männer gaben an, die Samen in Österreich gekauft zu haben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.