Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Stadt Zürich geht im nächsten Jahr noch von einem Überschuss aus (Bildmontage: SRF)
abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Inhalt

Gute Finanzlage Stadt Zürich erwartet erneut schwarze Zahlen

Die Zürcher Regierung rechnet 2020 mit einem weiteren Plus. Doch in den Folgejahren drohen rote Zahlen.

Der Stadtrat rechnet fürs kommende Jahr mit einem Plus von rund 32 Millionen Franken. Damit setzt sich der Trend der Vorjahre fort, bereits für dieses Jahr budgetierte die Stadt Zürich ein Plus.

Zwar wirkten sich hohe Investitionen und die Steuervorlage 17 aufs Budget aus, hält der Stadtrat in einer Mitteilung fest. Dennoch sei eine Steuererhöhung in den nächsten zwei bis drei Jahren nicht nötig, so Finanzdirektor Daniel Leupi. Auch Sparmassnahmen soll es keine geben.

Diese Zahlen erwartet Zürich

So sieht das Budget der Stadt Zürich aus
Jahr
Budget (in Franken)
2019+ 39 Millionen
2020+ 32 Millionen
2021- 41 Millionen
2022-116 Millionen
2023-132 Millionen

Fürs Jahr 2021 erwartet der Stadtrat allerdings ein Minus, das sich in den Folgejahren auf rund 132 Millionen Franken vergrössern soll. Dies liegt an den Auswirkungen der Steuervorlage 17, welche die Zürcher Stimmberechtigten im September angenommen haben. Sie führt dazu, dass Unternehmen weniger Steuern bezahlen und es zu Einnahmeausfällen kommt.

Wie hoch diese Ausfälle genau sind, könne man zum jetzigen Zeitpunkt nur schätzen, so Leupi. Es komme darauf an, wie die Unternehmen neue Steuerabzüge einsetzen. «Allenfalls sind die Ausfälle grösser als derzeit geschätzt.» Deshalb sieht der Stadtrat vorerst keinen Spielraum für eine weitere Steuersenkung.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.