111 Anzeigen wegen häuslicher Gewalt in St. Gallen

Die Stadtpolizei St. Gallen intervenierte im vergangenen Jahr 176 Mal wegen häuslicher Gewalt. Dabei überwiegten die Fälle zwischen Erwachsenen deutlich.

Eine Frau steht in der Ecke, wird bedrängt von einem Mann. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 93 weibliche Personen waren von Gewalt betroffen. Keystone

In 111 der 176 Fällen kam es zu Strafanzeigen. Überwiegend von der Gewalt betroffen waren weibliche Personen. Die meisten Vorfälle ereigneten sich in Partnerschaften. Zwischen Eltern und Kindern gab es 13 Gewalttaten.

Verglichen mit den letzten Jahren lasse sich eine gleich bleibende Tendenz feststellen. Dies schreibt die St. Galler Stadtpolizei in einer Mitteilung. 2009 intervenierte die Polizei 187 Mal wegen häuslicher Gewalt. Im darauffolgenden Jahr stieg die Zahl auf 193, im letzten Jahr sank sie auf 167.