Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Appenzeller Bahnen und SOB kooperieren doch

Zuerst hatten sie grosse Pläne, dann legten sie diese ad acta - und nun sagen die Appenzeller Bahnen und die SOB: Wir können uns eine Zusammenarbeit doch vorstellen.

Legende: Audio Miteinander, aber doch nicht ganz (9.6.2016) abspielen. Laufzeit 01:25 Minuten.
01:25 min

Es war im Frühling 2014, als die Appenzeller Bahnen und die Südostbahnen verkündeten, dass sie ein gemeinsames Werk in Herisau planten. Eineinhalb Jahre war die ganze Euphorie verflogen: Aus der geplanten Zusammenarbeit werde nichts, ein Neubau sei zu teuer, so die beiden Bahnunternehmen.

Nun schlagen sie wieder andere Töne an: Wenn es um den Austausch von Fachwissen, um das Engagerien von Spezialisten gehe, mache eine Kooperation Sinn, so die beiden Bahnunternehmen.

Die Appenzeller Bahnen betreiben heute vier Werke: Herisau, Speicher, Heiden und Gais. Gais und Herisau werden geschlossen. Dafür ist ein Neubau in Appenzell geplant, der 2019 eröffnet werden soll. Gespräche mit den Grundeigentümern laufen, so Alexander Liniger von den Appenzeller Bahnen.

Die SOB betreibt zwei Werke: eines in Samstagern und eines in Herisau.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.