Auch Norbert Senn tritt an

Zwei Männer und eine Frau buhlen um den Sitz des abtretenden Regierungsrates Bernhard Koch. Neben Carmen Haag und Josef Gemperle will nun auch Norbert Senn in die Thurgauer Regierung. Am 2. Dezember entscheiden die Delegierten der CVP wer sie ins Rennen schicken.

Norbert Senn Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der CVP-Kantonsrat Norbert Senn bewirbt sich um den Regierungsratssitz. zvg

Norbert Senn will nach reiflicher Überlegung kandidieren, weil er viele motivierende Signale aus dem privaten und politischen Umfeld erhielt, wie er gegenüber «Regionaljournal Ostschweiz» sagte. Senn ist seit 12 Jahren im Grossen Rat. Aktuell ist er Präsident der Geschäftsprüfungs- und Finanzkommission. Seit zwei Jahren ist er beruflich als Leiter des Innerrhoder Volksschulamts in Appenzell tätig.

Dass die CVP einen Anspruch auf einen Sitz in die Thurgauer Regierung hat, wird von den anderen Parteien nicht bestritten. Die Ersatzwahl wird nötig, weil Bernhard Koch Mitte nächsten Jahres zurücktreten wird.

Drei Bewerber

Neben Norbert Senn wollen auch Carmen Haag und Josef Gemperle in die Thurgauer Regierung. Carmen Haag ist 44 Jahre alt und Fraktionspräsidentin der CVP im Thurgauer Kantonsparlament. Josef Gemperle ist 53 Jahre alt, Landwirt und seit 2004 im Kantonsparlament.

Norbert Senn war vier Jahre Gemeindeammann von Romanshorn. Danach wurde er abgewählt. Als Stolperstein wurde Norbert Senn damals das Saalprojekt am See.

Die Ersatzwahl ist am 9. Februar 2014.