Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Ausserrhoder wollen anders Kultur fördern

In Heiden AR ist am Samstag ein neues Kulturförderungsinstrument lanciert worden: die Stiftung Erbprozent Kultur. Jeder und jede kann sich gegenüber der Stiftung verpflichten, ein Prozent seines künftigen Erbes für die Kulturförderung zu stiften.

Sängerin und Musiker.
Legende: Eine Stiftung aus Ausserrhoden will in der Kulturförderung neue Wege gehen. ZVG/Kulturfestival St. Gallen

Die Lancierung des Projekts erfolgte im Rahmen der Kulturlandsgemeinde von Appenzell Ausserrhoden. Der Regierungsrat hat der Stiftung einen ersten Unterstützungsbeitrag zugesichert unter der Auflage, dass sie Sitz im Kanton nimmt.

Vorgängig war die Idee intensiv in Workshops mit Fachleuten diskutiert und auf ihre Machbarkeit überprüft worden, wie die Kulturlandsgemeinde Appenzell Ausserrhoden mitteilte. 40 von 50 angefragten Personen hätten bereits ein Erbversprechen abgelegt.

Angesichts dessen, dass gemäss aktueller Prognosen in Zukunft sehr hohe Summen vererbt werden, rechnen die Organisatoren damit, dass innert zehn Jahren ein zweistelliger Millionenbetrag erreicht werden wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.